Bookie Tipps

Du suchst den besten Bookie?
Bei Bookie 24 findest du die besten online Bookies mit besten Wettquoten und Willkommensbonus.

Egal ob du auf die Fußball Bundesliga, Champions League, Tennis, Basketball, Handbal oder Eishockey wetten willst hier findest du einfach alles was dein Herz begehrt. Wähle deinen Buchmacher, eröffne dein Spielerkonto und erhalte deinen Willkommensbonus.
 

Der Buchmacher garantiert als Wettanbieter mit seinem Namen für die Auszahlung der Gewinne zu den stehenden Gewinnquoten und Wetteinsätzen. Da im digitalen Zeitalter ein Großteil der Wetten schneller über einen online Bookie abgeschlossen werden kann, verlieren die klassischen Annahmestellen weiter an Bedeutung.

Online Wetten können legal oder illegal („schwarzer Buchmacher“) sein. In Deutschland benötigt ein Bookie eine behördliche Erlaubnis. Gegenwärtig sind viele Bookies oder Buchmacherfirmen in Ländern mit liberaler Glücksspieltradition wie im Malta, Gibraltar, Nordirland oder dem vereinigten Königsreich Großbritannien ansässig. Die rechtliche Beurteilung von Buchmachern, die im Internet über Ländergrenzen hinweg Sportwetten vermitteln, befindet sich immer noch in einer Grauzone. Die internationale Durchsetzung von Rechtsansprüchen steht praktisch in keinem Verhältnis zum beklagten Schaden.Eine Legalisierung zur Durchführung von Sportwetten in Deutschland steht jedoch nach jahrelangen hin und her kurz davor.

 

Der Buchmacher ist gegenüber dem Wettenden im Vorteil, da er für seinen Gewinn nicht das richtige Ergebnis vorhersagen muss. Seine Aufgabe besteht darin, den prozentualen Anteil der Wetten für die verschiedenen Wettausgänge richtig einzuschätzen und darauf aufbauend die Quoten zu errechnen. Durch einen Blick in seine „Bücher“ sieht der Buchmacher ständig, wie sich die abgeschlossenen Wetten prozentual verteilen. Er kann die Quoten jederzeit anpassen. Ähnlich wie bei Wahlhochrechnungen, kommt er dann mit sehr kleinen Stichproben zu sehr präzisen Aussagen bezüglich der Wettvorhersagen der Wettteilnehmer. Große Buchmacherfirmen arbeiten dabei mit umfangreichem statistischen Material und Methoden.

 

 

 

 

Bei „fairen Quoten“ müsste der Buchmacher das gesamte Geld der Verlierer an die Gewinner auszahlen. Selbstverständlich liegen die realen Quoten jedoch darunter, daraus resultiert der Gewinn der Buchmacher: die Buchmachermarge. Das „Gegenstück“ dazu – die Auszahlungsquote – liegt beim deutschen Oddset zwischen 50 % und 60 %. Bei vielen anderen (insbesondere privaten) Buchmachern sind Ausschüttungsquoten von über 90 % keine Seltenheit. Die Auszahlungsquote kann man unter der Annahme, dass sie bei jedem Ausgang gleich ist, anhand der angebotenen Gewinnquoten errechnen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.